-->

WAYAG INSELN


Abfahrt: 6:00 Uhr
Rückkehr: ca. 18:00 Uhr
Zeit bis zum ersten Tauchplatz: ca. 1 Stunde 30 Minuten
Inklusive: Snacks am Morgen, Getränke, Inseln-Tour, geführte Wanderung, Eintritt, Mittagessen in Picknick-Form.
Was Sie mitbringen sollten: Reichlich Sonnencreme, gutes Schuhwerk und einen Hut. Und vergessen Sie auch Ihre Kamera nicht.
Mindestanzahl Teilnehmer: 5

Unbewohnt und unglaublich malerisch sind die Wayag Inslen das Wahrzeichen von Raja Ampat. Insgesamt bedecken sie eine Fläche von 155.000 Hektar und sind bekannt für ihre wunderschönen Atolle und außergewöhnliches Unterwasserleben.

In Wayag werden Sie die unberührten Strände und einzigartigen Kalksteininslen, die an aus dem Meer ragende Pilze erinnern, finden.

„Üppiger Bewuchs klammerte sich an den noch so steilsten Abhang der thronenden Inseln. Die fast vertikalen Wände hingen über dem Meer, das die rasiermesserscharfe Wabenstruktur des erodierenden Gesteins untergraben hat. Es schien als ob diese spektakulären, projektil-förmigen Inseln aus der Bucht hervorgebrochen sind und nun wie im Standbild über der Wasseroberfläche schweben.“ Dies schrieb Shawn Heinrichs, der Emmy-Award-gekrönte Filmemacher, Fotograf, Taucher und Meeresschützer über Wayag.

Ein märchenhaftes Panaroma nimmt jeden Besucher mit seinen kristallklaren Wassern und der Vielfalt von Meeres-Flora und -Fauna ein. Dieser spezielle Ort erstaunt Besucher nicht nur mit einem artenreichen Unterwasser-Schauspiel, sondern auch mit der malerischen Schönheit der Inslen, während Sie die Aussichtspunkte besteigen und einen der atemberaubendsten Anblicke Raja Ampats auf sich wirken lassen.

Unser Wayag Ausflug beginnt früh am Morgen, als wir uns per Boot Richtung Norden aufmachen, zu unserem ersten Tauchplatz Eagle Rock, Adler-Felsen, benannt nach den majestätischen Vögeln die über den kleinen Felsinseln kreisen. Unterwasser könne Taucher und Schnorchler gleichermaßen Begegnungen mit Wobbegong Haien, Süßlippen, Sardinen, Barracudas, Thunfischen, Büffelkopfpapagaienfischen, Riffhaien und dem ein oder anderen Mantarochen machen.

Nach dem ersten Tauchgang bzw. Schnorcheln, nimmt unser Boot wieder Fahrt auf, weiter Richtung Norden, den Äquator überquerend, bis wir Wayag’s malerische Pilzinsel-Landschaft erreichen. Hier kurven wir langsam und genießen die Landschaft und machen eine Kaffeepause an einem atemberaubenden Strand. Dann, nach kurzer Fahrt mit dem Boot, erreichen wir den Platz wo wir den Aussichtspunkt zu besteigen. Es ist ein anspruchsvoller Aufstieg an steilen Kalksteinfelsen, der sich lohnt: bei Erreichen des Gipfels können Sie die magischen 360 Grad Wayags erfassen. Diese außergewöhnliche Aussicht ist ein Muss den Bilder und Worte nicht beschreiben können.
(Bitte beachten Sie dass wir diesen Aufstieg nicht für kleine Kinder und Menschen mit eingeschränkter Mobilität empfehlen.)

Das verdiente Mittagsessen folgt an einem Strand nahe der Wayag Ranger Station. Wayag ist eine von Raja Ampats geschützten Meereszonen und als solches mit Rangern bemannt, deren Aufgabe es ist die Gegend zu patrullieren und nach illegaler Fischerei und unerwünschtem Verhalten Ausschau zu halten. Jeder Mann der Dörfer Salio und Selpepe dient für jeweils zwei Wochen pro Jahr als Ranger, was ein bemerkenswertes Zeugnis für die unglaubliche Entschlossenheit der Gemeinden ist, die umwerfenden Reichtümer der Natur dieser Gegend zu erhalten.

Eines der vielen Highlights dieses Ausflugs findet sich im Flachwasser direkt vor der Ranger Station: Schwarzspitzenriffhaie die in Ufernähe kreisen. Stehen Sie knietief im Wasser und werfen einen Blick auf die Riffhaie die sich gar nicht von Ihnen stören lassen.

Nach dem Mittagessen und etwas Ruhe, machen wir uns zu unserem zweiten Tauchplatz auf, dem Black Rock. Weichkorallen erblühen in einer Farbenvielfalt von den felsigen Ausbuchtungen, wobei Raja Ampats ganze Artenvielfalt lebhaft darbietet.

Nach diesem Tauchgang geht es voller neuer Eindrücke zurück zum Resort vorbei an den vertrauten Inseln des Dampierkanals.

,